Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548

Willkommen

 

DSC01217

 

 

Wir möchten Sie herzlich auf der neuen Internetpräsenz der 16 Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Harsefeld begrüßen.

Hier berichten wir über unsere Einsätze und stellen Ihnen alles Wissenswerte zum Thema Feuerwehr vor.

Die Feuerwehr der Samtgemeinde Harsefeld besteht aus 16 Ortsfeuerwehren mit 597 Aktiven Feuerwehr-Frauen und Männern und 62 Aktiven in den Jugendfeuerwehren

Wir wünschen Ihnen interessante Einblicke beim Betrachten unserer Seiten, die wir laufend weiter entwickeln werden. Falls sie Ihnen gefallen, freuen wir uns über Ihre Mitteilung, wir wollen uns allerdings auch kritischen Bemerkungen gegenüber nicht verschließen. Wir danken schon jetzt für Tipps und Anregungen!

 

 

  

Für Lob, Kritik oder Anregungen benutzen Sie bitte dieses Kontaktformular

                                                                                                                  

Ihre Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Harsefeld

 

 

Aktuelles aus der Samtgemeinde

                                                                          

 

 

              


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0106732/v8/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_1.php on line 32
Wetterwarnung für Kreis Stade :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Aktuelles aus den Ortswehren

Alarmübung im Erdgasspeicher Harsefeld

Külen und Löschen1

Am Mittwochabend wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Hollenbeck, Harsefeld, Ahlerstedt und Bargstedt alarmiert und fanden folgende Lage auf dem Betriebsgelände vor: -Durch Versagen einer Dichtung an der Molchschleuse des Pipelineanschlusses kam es zu einer größeren Gasleckage mit Brandentwicklung. Auf einem Absorber in 12 Meter Höhe fanden zu dieser Zeit Wartungsarbeiten statt. An der Gasaustrittsstelle kam es zu einer Verpuffung, einer der zwei Arbeiter erlitt dadurch einen Schock und einen Herzinfarkt. Durch die Verpuffung kam es außerdem zu einem Böschungsbrand.

Weiterlesen ...

Suchen