Generalversammlung der Feuerwehren der SG Harsefeld

DSC 0145

Einsatzzahlen rückläufig

Jahresbilanz der Samtgemeindefeuerwehren in Harsefeld.

Rund 300 Feuerwehrleute und Gäste begrüßte der Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin in der Harsefelder Festhalle. Unter ihnen der stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Klensang, der Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann, die Ortsbürgermeister Koetzing Harsefeld und Wiebusch Bargstedt sowie die Mitglieder des Feuerschutzausschuss. In seiner Jahresbilanz stellte der Gemeindebrandmeister heraus, dass die Mitgliederzahl von 623 etwa gleich geblieben ist. Die Einsatzzahlen sind erfreulicher Weise rückläufig: Mit 281 Einsätzen 2018 gegenüber 344 im Jahr 2017 liegen diese deutlich unter den Vorjahren.

Bei sechs Alarmierungen zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmter Person, waren leider auch drei mit tödlichem Ausgang. Als außergewöhnlich bezeichnete Wachlin die acht Einsätze mit dem Stichwort Gasaustritt, die in dieser Menge in der Samtgemeinde bisher noch nicht aufgelaufen waren.

Wie notwendig die Einrichtung von AED (Automatisierter externer Defibrillator) Gruppen in der Gemeinde sind, zeigen die 27 Einsätze der Gruppen aus Ahlerstedt und Bargstedt.

„Erfreulich ist auch, dass mit Brest und Ahrensmoor weitere zwei Gruppen in den Startlöchern stehen“, so Gemeindebrandmeister Wachlin.

Die drei Jugendfeuerwehren haben nach wie vor regen Zulauf. Die Mitgliederzahlen hätten sich um sieben erhöht und sind somit auf 53 angewachsen.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Feuerwehr ist eine gründliche Ausbildung erläuterte Wachlin. 158 erfolgreich abgeschlossene Lehrgänge seien eine gute Grundlage für die Ortswehren.

Eine besondere Ehrung gab es im vergangenen Jahr für die Firma Quelle Holzbau in Bargstedt. Im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung zeichnete Innenminister Pistorius die Bargstedter Firma als besonderer „Partner der Feuerwehr“ aus.

Notfallseelsorger Andreas Helmig aus der Ortswehr Bargstedt, der auch im Landesfeuerwehrverband und im Kirchenkreis Buxtehude zu diesem Thema arbeitet, berichtet von 38 Einsätzen in seinem Kirchenkreis. Er verwies darauf, dass sich die Seelsorger auf die Ersthelfer an einer Unfallstelle noch besser einstellen müssten, die häufig erst am Tag danach in ein tiefes Loch fallen würden und unbedingt Betreuung benötigten.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Klensang überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr, und berichtete über das Einsatzgeschehen. Er stellte hier den Einsatz auf dem Truppenübungsplatz in Meppen besonders heraus, zu dem auch die Kreisfeuerwehr angefordert wurde. Sein Dank ging auch an die Gemeinde für die Bereitstellung der Mittel für die Ausrüstung der Wehren.

Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für die enorme freiwillige Arbeit die sie im vergangenen Jahr geleistet hätten. In der Bevölkerung hätte die Feuerwehr einen höheren Stellenwert als der Bürgermeister meinte Schlichtmann mit einem Schmunzeln.

Er berichtet, dass die Gemeinde auch im neuen Jahr wieder ausreichend Geld für die Ausrüstung der Feuerwehr ausgeben würde. Insgesamt stelle sie 500.000€ bereit um auch neue Fahrzeuge und Umbauten von Gerätehäusern zu finanzieren.

Der Leiter des Ordnungsamt Harald Polter, zu dessen Aufgabenbereich auch die Feuerwehr gehört, verabschiedete sich nach 20 Jahren guter Zusammenarbeit in den Ruhestand. Als seine Nachfolgerin stellte sich Anett Preuß vor, die bereits im Rathaus gelernt hat und nun

das Amt übernimmt.

Einen wahren Marathon an Ehrungen und Beförderungen galt es für die Verantwortlichen zu bewältigen. Insgesamt 108 Feuerwehrleute zeichnete Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin aus. Eine nicht alltägliche Situation entstand, als der Stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Klensang seinen Vater und langjährigen Ortsbrandmeister Bargstedt Hans – Peter Klensang für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr auszeichnen durfte.

 

Text: Günter Kachmann, Fotos: Nora Schmidt-Eustermann

 

              


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0106732/v8/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_1.php on line 32
Wetterwarnung für Kreis Stade :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Aktuelles aus den Ortswehren

Jugendfeuerwehr macht Spaß, hält jung und verbindet!

DSC 2000

Diesen Satz prägte der stellvertretende Ortsbrandmeister Olaf Hinrichs in den 16 Jahren in diesem Amt. Er hat in den vielen Jahren seit der Jahrtausendwende nichts von seiner Bedeutung verloren.

Vor Kurzem startete die Harsefelder Jugendfeuerwehr zu einem gemeinsamen praktischen Übungstag mit der Einsatzabteilung. Einen langen „Arbeitstag“ hatten die Organisatoren eingeplant als sie den Dienst vorbereiteten.

Jugendwart Andreas Hoffmeister und der stellvertretende Zugführer Pascal Borchers wollten mit dieser Aktion nicht nur die Jugendgruppe praktisch schulen, sondern auch den jungen, gerade erst übergetretenen, Feuerwehrleuten die Möglichkeit bieten praktische Erfahrungen zu sammeln. Nicht zuletzt auch durch die Öffentlichkeitsarbeit Werbung für die Jugendfeuerwehr zu machen.

Weiterlesen ...

Suchen