Gefahrgut > sonstiger Gefahrgut-Einsatz
Hilfeleistung
Zugriffe 528
Einsatzort Details

Buxtehude, Alter Postweg
Datum 29.11.2018
Alarmierungszeit 14:30 Uhr
Alarmierungsart Melder
eingesetzte Kräfte

Umweltgruppe Süd
    Fahrzeugaufgebot
    Hilfeleistung

    Einsatzbericht

    Am Nachmittag des 29. November kam es gegen 14.30 Uhr zu einem Störfall bei Syntohpol im Industriegebiet Alter Postweg in Buxtehude. Die Mitarbeiter hatten eine Überhitzung in einem Reaktor für Kunstharze festgestellt. Da nicht sicher war, ob die Überhitzung gestoppt werden konnte, alarmierte die Betriebsleitung vorsichtshalber die Feuerwehrkräfte, um für eine eventuelle Ausweitung der Lage genügend Kräfte vor Ort zu haben. Es rückten die Umweltzüge, der Fernmeldezug, und die Einheit spüren und messen des Landkreises aus, um die beiden Züge der Stadt Buxtehude zu unterstützen. Aus Harsefeld kamen die Umweltgruppe DEKON der Samtgemeindefeuerwehr und ein Transportfahrzeug für Personal. Alle Fahrzeuge fuhren in die ihnen zugewiesenen Bereitstellungsräume. Die Mitarbeiter der Fa. Syntophol schafften es die Hitze auf einen konstanten Wert zu kühlen, so dass die Kräfte gegen 20.00 Uhr in die Standorte zurückkehren konnten.
     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     

                  

    Wetterwarnung für Kreis Stade :
    Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
    0 Warnung(en) aktiv
    Quelle: Deutsche Wetterdienst
    Letzte Aktualisierung 21/08/2019 - 05:53 Uhr

    Aktuelles aus den Ortswehren

    Generalversammlung der Feuerwehren der SG Harsefeld

    DSC 0145

    Einsatzzahlen rückläufig

    Jahresbilanz der Samtgemeindefeuerwehren in Harsefeld.

    Rund 300 Feuerwehrleute und Gäste begrüßte der Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin in der Harsefelder Festhalle. Unter ihnen der stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Klensang, der Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann, die Ortsbürgermeister Koetzing Harsefeld und Wiebusch Bargstedt sowie die Mitglieder des Feuerschutzausschuss. In seiner Jahresbilanz stellte der Gemeindebrandmeister heraus, dass die Mitgliederzahl von 623 etwa gleich geblieben ist. Die Einsatzzahlen sind erfreulicher Weise rückläufig: Mit 281 Einsätzen 2018 gegenüber 344 im Jahr 2017 liegen diese deutlich unter den Vorjahren.

    Weiterlesen ...

    Suchen