Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w0106732/v8/plugins/system/helix/core/helix.php on line 548
 

Defekter Rauchmelder

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brandeinsatz
Zugriffe 179
Einsatzort Details

Ruschwedel, Ruschwedeler Straße
Datum 31.10.2019
Alarmierungszeit 12:57 Uhr
Alarmierungsart Melder/Sirene
eingesetzte Kräfte

FF Harsefeld
FF Ruschwedel
Fahrzeugaufgebot   ELW 1 33-11-6  HLF 20/16 33-48-6  LF 16/12 33-47-6  GW 33-59-6  DLAK 23/12 33-30-6  KLF 33-49-14
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Ein defekter Rauchmelder in Ruschwedel löste um die Mittagszeit des 31. Oktober einen Großalarm aus. Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ruschwedler Str. hatten das Piepen eines Rauchmelders in einer der anderen Wohnungen gehört und die Rettungskräfte alarmiert. Die anrückenden Feuerwehrleute versuchten in die Wohnung zu gelangen ohne Schaden verursachen. Das gelang, es war kein Feuer in der Wohnung festzustellen. Die Feuerwehr Ruschwedel und Harsefeld waren mit sechs Fahrzeugen und 42 Feuerwehrleuten vor Ort. Ebenfalls ein Rettungswagen des roten Kreutz aus Horneburg und die Polizei. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

              


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0106732/v8/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_1.php on line 32
Wetterwarnung für Kreis Stade :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Aktuelles aus den Ortswehren

Alarmübung im Erdgasspeicher Harsefeld

Külen und Löschen1

Am Mittwochabend wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Hollenbeck, Harsefeld, Ahlerstedt und Bargstedt alarmiert und fanden folgende Lage auf dem Betriebsgelände vor: -Durch Versagen einer Dichtung an der Molchschleuse des Pipelineanschlusses kam es zu einer größeren Gasleckage mit Brandentwicklung. Auf einem Absorber in 12 Meter Höhe fanden zu dieser Zeit Wartungsarbeiten statt. An der Gasaustrittsstelle kam es zu einer Verpuffung, einer der zwei Arbeiter erlitt dadurch einen Schock und einen Herzinfarkt. Durch die Verpuffung kam es außerdem zu einem Böschungsbrand.

Weiterlesen ...

Suchen