Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Hilfeleistung
Zugriffe 137
Einsatzort Details

Brest
Datum 02.07.2019
Alarmierungszeit 17:05 Uhr
Alarmierungsart Melder/Sirene
eingesetzte Kräfte

FF Bargstedt
FF Brest
FF Harsefeld
FF Reith
FF Farven
    Fahrzeugaufgebot   HLF 10 33-46-4  SW 2000 80-62-6  MTF 33-17-4  KLF 33-49-5  ELW 1 33-11-6  HLF 20/16 33-48-6  LF 16/12 33-47-6  GW 33-59-6  MTF 33-17-6  Dekon P 80-72-6  DLAK 23/12 33-30-6  TSF 33-40-13
    Hilfeleistung

    Einsatzbericht

    Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Hasenberg/Ringstraße in Brest hat ein 23-jähriger Autofahrer am Dienstagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

    Das Unglück ereignete sich gegen 17 Uhr. Nach ersten Informationen der Polizei war die 50-Jährige aus Reith mit ihrem Geländewagen Hummer H3 auf der Straße Hasenberg ortseinwärts unterwegs. Sie übersah an der Kreuzung zur Ringstraße einen von rechts in einem Opel-Kombi herannahenden 23-Jährigen aus Brest. Beide Fahrzeugführer versuchten offenbar noch auszuweichen. Vergeblich. Der Geländewagen traf den Kombi im Bereich der Fahrertür und schleuderte ihn über die Kreuzung. Der schwer verletzte Opel-Fahrer war in dem Wrack eingeklemmt. Die Hummer-Fahrerin kam mit leichten Verletzungen davon.

    Ein nebenan wohnender Notfallsanitäter und Feuerwehrmann bemerkte den Unfall, setzte den Notruf ab und kümmerte sich um die Verletzten. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehren aus Brest, Harsefeld, Bargstedt, Reith und Farven (Landkreis Rotenburg) sowie zwei Rettungswagen der Bargstedter Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes, einen Notarzt aus dem Stader Elbe Klinikum und einen Notarzt aus dem Landkreis Rotenburg. Auch Beamte der Harsefelder Polizeistation machten sich auf den Weg. Insgesamt waren rund 90 Einsatzkräfte vor Ort.

    Die Feuerwehrleute befreiten den Opel-Fahrer mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Wrack. Sie schnitten die linken Türen aus der Karosserie. Außerdem nahmen sie auslaufenden Kraftstoff auf. Die Notfallsanitäter und die Notärzte versorgten die Verletzten, sie kamen ins Krankenhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat die Reitherin dem Brester die Vorfahrt genommen. An der Kreuzung gilt „Rechts vor links“, ein Schild weist auf die gefährliche Kreuzung hin.

    Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0 41 64/ 90 95 90 bei der Harsefelder Polizeistation zu melden.

    (Text/Foto: Daniel Beneke, Stader Tageblatt)

     

                  


    Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0106732/v8/modules/mod_eiko_unwetter/tmpl/layout_1.php on line 32
    Wetterwarnung für Kreis Stade :
    Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
    0 Warnung(en) aktiv
    Quelle: Deutsche Wetterdienst
    Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

    Aktuelles aus den Ortswehren

    Jugendfeuerwehr macht Spaß, hält jung und verbindet!

    DSC 2000

    Diesen Satz prägte der stellvertretende Ortsbrandmeister Olaf Hinrichs in den 16 Jahren in diesem Amt. Er hat in den vielen Jahren seit der Jahrtausendwende nichts von seiner Bedeutung verloren.

    Vor Kurzem startete die Harsefelder Jugendfeuerwehr zu einem gemeinsamen praktischen Übungstag mit der Einsatzabteilung. Einen langen „Arbeitstag“ hatten die Organisatoren eingeplant als sie den Dienst vorbereiteten.

    Jugendwart Andreas Hoffmeister und der stellvertretende Zugführer Pascal Borchers wollten mit dieser Aktion nicht nur die Jugendgruppe praktisch schulen, sondern auch den jungen, gerade erst übergetretenen, Feuerwehrleuten die Möglichkeit bieten praktische Erfahrungen zu sammeln. Nicht zuletzt auch durch die Öffentlichkeitsarbeit Werbung für die Jugendfeuerwehr zu machen.

    Weiterlesen ...

    Suchen